Deborah und Jackson

Ein Blog aus der Heimat….

Zunächst ein herzliches Dankeschön nach Tettnang für die Spende für Mama Alphas Hasen-/Hühnerstall. Hier meine Geldübergabe. Da folgen bestimmt „bald“ Bilder der neuen Tiere.

Heute möchte ich von einem meiner letzten Besuche in Janes Waisenhaus erzählen.

Von Deborah und Jackson.

Ich habe noch viel Zeit in Janes Waisenhaus und der Nähschule verbracht. Das sind einfach ganz bezaubernde Kinder und junge Erwachsene.

Aktuell sind zwei der Großen in einem Coaching. Deborah ist 18 und Jackson 19 Jahre alt. Beide haben sie die Schule schon vor einer Weile beendet. Doch leider gibt es noch keine Perspektive für sie, um dem Waisenhaus entwachsen zu können. Sie beide sind in unserer kleinen Nähschule. Es ist immer ein Bild für Götter, wenn der lange Jackson in mitten der Mädels sitzt und näht. Tischsets, Taschen, Vorhänge und Girls-Sanitary-Pads.

Annett Michalski hat das mit dem Coaching in die Wege geleitet. Deborah und Jackson sind quasi die Testhasen für einen Verein, der jungen Erwachsenen kostenlos Trainings zur Verfügung stellen wird um ihnen zu helfen, ihre Träume und Stärken heraus zu arbeiten und auch Wege, wie sie diese erfüllen können.

Was bei uns fast „normal“ ist ist in Tansania ein Novum. Insbesondere für diese Kinder in dem Waisenhaus. Zunächst mussten wir die technischen Herausforderungen wuppen.

Hier hat nicht jedes Kind Whats App und Internet. Das erste Zoom Meeting fand mit meinem Laptop statt – da wo das Netzwerk am Besten gewesen ist (draußen auf der Veranda). Das Zoom Meeting war bald ein Waisenhaus-Sammelmeeting, da jeder doch so gerne hören und sehen wollte, mit wem die beiden da sprechen. Nicht sehr effektiv – aber ok 😊

Das können wir jetzt schon besser. Und es ist schön zu sehen, dass die beiden sich Gedanken machen müssen über ihr Leben. Über Ihre Stärken. Bei der Frage, wie andere sie sehen sind sie erstmal bei ihren Mitbewohnern vorbeispaziert, um sich Feedback zu holen. Da passiert gerade eine Menge mit diesen beiden Kids! Es ist schön, dass sich jemand Zeit für sie nimmt. Sie wertschätzt. Und ich hoffe sehr, dass sich etwas auftun wird, damit die Beiden bald einen nächsten Schritt in Ihrem Leben gehen können. Deborah ist in der Nähschule genau richtig – hier wäre eine eigene Nähmaschine und irgendwann ein Miniladen ihr Traum.

Bei Jackson kristallisiert sich immer mehr heraus, dass er gerne noch die Schulbank drücken möchte bzw. gibt es hier College´s, in denen er 2 Jahre lang handwerklich ausgebildet wird. Je nach Interesse kann das Schreinern, Elektrik oder was anderes sein. Wenn es sich im Coaching nicht noch ändert, möchte Jackson gerne als Automechaniker ausgebildet werden.

Ich drücke Beiden die Daumen, dass ihr Fleiß und Ihre Geduld belohnt wird und sich bald was auftut.

Herzliche Grüße aus der Quarantäne!

Eure Mariya

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: