Made in Tansania – perfekt unperfekt

Ich weiß ja nicht, wie es Euch so geht  – doch in der Vorweihnachtszeit und zum Jahreswechsel lasse ich gerne mal Revue passieren, was das Jahr so gebracht hat. Gutes? Schlechtes? Wo bin ich? Und wo mag ich hin?

Ein verrücktes Jahr – das Corona Jahr. Ich persönlich habe trotz allem ein wunderbares Jahr 2020 verbringen dürfen. Dank Eurer Unterstützung (und eigener Fleißarbeit) durfte ich 6 Monate in Tansania verbringen. In Tansania geht das Leben mit Corona weiter. Nicht mit kranken Menschen und täglichen Meldungen über Neuinfizierte, Genesene und Verstorbene. Aber mit einer wirtschaftlichen Einbuße, bei der jeder schauen muss, wie er überlebt und nicht verhungert. In Arusha, wo ich lebe und die Tourismusbranche die meisten Arbeitsplätze liefert herrscht ausgestorbene Stille. Viele haben seit April keine Arbeit mehr und nur langsam kommen wieder Besucher ins Land. Ich wünsche uns allen – hier und dort, dass im neuen Jahr bald ein Schritt Richtung neue Normalität geht, in der Menschen auch wieder reisen können und wollen. Um die Welt oder auch nur nach um die Ecke.

Bilanz zu ziehen heißt in meinem Fall Danke zu sagen. Oft weiß ich am Anfang meiner Reise (in beide Richtungen) noch nicht, ob und wie ich hinbekommen werde, was ich tun will. Doch alles regelt sich immer irgendwie im Positiven. Viele hier und in Tansania helfen mir mit Rat und Tat, finanziell, mit einem Job, mit Verständnis und Geduld, mit Muskelkraft und mit Nervennahrung und gekühltem Wein im Kühlschrank mit. Und das ist wunderbar. Ich bin zuversichtlich, dass solange Tansania meine Bestimmung ist, es auch den Weg geben wird, diese Bestimmung zu Leben.

Mein Leben in Tansania ist oft nicht perfekt. Dieses Jahr breche ich einen Rekord in ungeschminkt durchs Leben gehen (was ja früher in meinem Leben in München nicht vorstellbar war). Mit nicht gebügelten Klamotten und meist mit Luftgetrockneten Haaren. Mit staubigen Füßen und abgewetzten Nägeln. Nicht perfekt. Aber perfekt zufrieden.

Und so sind auch die wunderbaren Dinge, die ich von den Mädels aus Jane´s Waisenhas mitgebracht habe. Made in Tansania – bunt und wunderbar. Und nicht perfekt. (und das nicht perfekte hätte mich auch zur Weißglut bringen können bei der Abholung der Ware … aber ich habe Ruhe bewahrt:-)

Da sind die Tischmatten manchmal unterschiedlich groß, auf der Handtasche purzeln die Perlen ab und auf den nächsten ist noch Kugelschreiber drauf. Ohrringe sind nicht richtig identisch 🙂 Nicht perfekt – aber mit viel Liebe entstanden. Und vielleicht ist die Nichtperfekte Tasche das perfekte Geschenk an Weihnachten für einen lieben Menschen von Euch.

Dann lasst es mich wissen.

Folgendes gibt´s zu Bestellen (Preis ist inklusive Porto innerhalb Europas) – wenn möglich stelle ich auch persönlich zu. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Ich habe den Koffer voller perfektem Glück im Oktober schon mitgebracht und liefere, bis nichts mehr da ist.

1 Paar Ohrringe – 2,50 EUR
Handtasche – 25 EUR
Beutel – 10 EUR
Beutel 10 EUR
Beutel – 10 EUR
Stoffbeutel – 10 EUR
Kinderschürze blau – 10 EUR
Tischuntersetzer klein – 2,50 EUR pro Stück
Tischuntersetzer groß – 2,50EUR pro Stück
Tischuntersetzer groß – 2,50EUR pro Stück
Tischuntersetzer groß – 2,50EUR pro Stück
Kinderschürze pink – 10 EUR
Kinderschürze rostrot – 10 EUR

Danke für Eure Bestellungen.

Liebe Grüße – bleibt gesund.

Eure Mariya

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: