Wie Träume wahr werden…

es ging ganz still und leise los, als sich im letzten Jahr,  die Firma A&R Textil GmbH aus Neukirch dazu entschlossen hatte, mein Mütterprojekt im Neema Village zu unterstützen und eine Nähschule gesponsert hat. Schon damals konnte ich mein Glück nicht fassen. Alexander Horn (der Geschäftsführer) und seine Frau Betti  (mit der ich in der selben Bank gelernt habe) haben gehört, wo ich bin. Sie wollten mehr wissen und haben sich dann entschlossen zu unterstützen.

Was für ein Glück für so viele Mamis, die nun ein Handwerk erlernen durften, was so wichtig in Tansania ist. Genäht wird in jeder kleinen Straße, auf dem Markt, in der Stadt und in den Dörfern draußen.  Aus den wunderschönen bunten einheimischen Stoffen wird Sonntagskleidung und Alltagsklamotte genäht, Taschen, Vorhänge und Schuluniformen. In der Nähmschine steckt Leben. Leben im wahrsten Sinne des Wortes.

Als ich Ende letzten Jahres A&R Textil erzählt habe, dass der Zufall mich zu Jane´s Waisenhaus in Arusha  geschickt hat und ich dort tätig sein werde, dann hatten sie auch dafür ein offenes Ohr und haben sich entschlossen, auch diesem Traum unter die Arme zugreifen.

Wir haben also eine zweite Nähschule ins Leben gerufen, wo Waisenkinder im Teenageralter nähen lernen. Dank Isaak, Monika und meiner Orupa wird gelernt, geübt, gelacht  und designed.

Es gibt eigentlich keine Worte, die meine Gefühle treffen. Als ich mich damals nach Tansania aufgemacht habe, hatte ich keine Ahnung, was wir bewegen werden können. Ich hatte und habe die Zeit – aber nicht die finanziellen Mittel. Und das war ok für mich. Doch sobald man hier ist, Hände schüttelt, Mamis umarmt, Babies auf dem Schoß hat oder sich zum x.ten mal vollspucken lässt, verändert sich das. Mein Wunsch, zu helfen, hat nun Namen und Gesichter. Und ich bin zutiefst dankbar, dass so viele von Euch sich haben anstecken lassen von meinen Geschichten. Ohne Euch und Eure zahlreichen Hilfen hätte ich nichts zu tun hier.  Und wir haben viele kleine, mittlere und größere Schritte gemacht. Und dann jetzt noch  mehr große Schritte Dank A&R Textil (die übrigens nicht wissen, dass sie heute hier erwähnt werden).

Und wenn ich in Janes Waisenhaus um die Ecke komme und diese jungen Menschen sehe, die so wissbegierig sind und aufgeregt zeigen, was sie schon gelernt haben. Wenn Sie mich „Tante“ nennen (was tausendmal besser ist als „Mzungu“ (weiße – wie es am Anfang war), dann geht mir das Herz auf. Es ist ansteckend. Und mein kleiner Traum, der irgendwo in meinem Kopf ganz klein vorhanden war, traut sich vor und geht in Erfüllung. Ein kleiner Traum, der schon von einer Fortsetzung träumt.  Ein Traum für die Kids ist schon wahr geworden, weil sie nähen lernen dürfen. Doch wir spinnen alle schon neue Träume. Was wäre mit einem Nähladenlokal/Cafe in der Stadt?  Einheimische Kunden aber auch Kunden von überall auf dem Erdball zu haben. Schuluniformen im großen Stil verkaufen, Jobs für die Älteren unter ihnen, die in dem Laden arbeiten könnten. So vieles 🙂

Schauen wir mal, was davon in Erfüllung geht.

An dieser Stelle Danke an Euch alle und ganz besonders auch an Alex und Betti Horn. Danke schön, dass Ihr Träume mit wahrmacht.

Herzliche Grüße und einen tollen Start in die neue Woche.

Eure Mariya

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s