Mama Noela schließt einen Kreis…

… und Freunde zu Besuch auch.

Es sind weitestgehend gute Tage im Neema Village gewesen. Obwohl ich auch sagen muss: nach dem Kilimandscharo ist vor dem Kilimandscharo und der Alltag hat mich schnell wieder gehabt😊 Nach wie vor bin ich aber super stolz und habe meine „Urkunde“, die die erfolgreiche Besteigung bescheinigt schön in meinem Zimmer hängen.

Meine Mamas lassen mich leider gerne hängen bei Terminen. Zu spät kommen oder gar nicht kommen – das ist leider nach wie vor und ganz aktuell heute so und macht meinem „deutschen“ Pünktlichkeitsverständnis schwer zu schaffen. Warten fällt mir auch nach dem Kili nicht leichter!

Aber stolz bin ich auch auf die ein oder andere Mama und Mama Noela hat vor ein paar Tagen einen Kreis für mich geschlossen.

Emanuel und ich haben Mama Noela einen Besuch gemacht. Mama Noela ist meine erste Mama gewesen, der wir Hühnerstall und Hühner geliefert haben kurz nach meiner Ankunft im letzten Oktober. Und dann im Januar haben wir männliche Hühner gegen neue Weibchen ausgetauscht und letzte Woche wurden wir überrascht. Überrascht mit einem tollen Hühnerstall, sehr gut geführten Büchern, einer fröhlichen Mama Noela und Geld. Geld, welches Mama Noela gespart hat dank ihres Business. Sie verkauft ihre Eier und macht damit einen soliden Gewinn. Sie ist bereit, ihr Leben selber in die Hand zu nehmen. Miete, Geld für Lebensmittel und Geld für Hühnerfutter braucht sie erstmal nicht mehr. Emanuel fällt mir spontan um den Hals und ich Mama Noela und ihren Kindern. Ein Baby Glori und die 10 jährige behinderte Noela. Ende letzten Jahres haben wir dank Euch ein neues Stockbett und neue Matratzen erstanden und die kleine Noela liegt mit einem Lächeln auf dem Gesichtchen im neuen Bett. Ganz offensichtlich wirkt die gute Laune der Mama ansteckend auf die Kinder. So was Tolles und ich kann kaum abwarten, Mama Noela einzuladen, um ihre Erfolgsgeschichte den anderen Mamas aus dem Programm zu erzählen.

Ein Kreis, der sich in wundervoller Weise geschlossen hat und es ist schön, einen Teil dazu beigetragen zu haben, Mama Noela strahlen zu sehen.

Und dann kommen Freunde aus Deutschland und schließen einen anderen Kreis für mich. Den Kreis nach Hause (wo auch immer Zuhause für mich sein wird). Es war schön, den Mädels meine Arbeit hier zu zeigen. Sie zu den Mamas aus meinem Programm zu fahren und gemeinsam Chai-tee und Chapati in Sophia´s Mapocho pocho zu verspeisen. Sie Babys schaukeln zu sehen! Ich bin stolz darauf, dass die Arbeit, die ich im Moment machen darf, leben von Müttern in Tansania verändert.

Aber ich habe durch meinen Besuch auch gespürt, dass es in meiner alten Heimat ebenfalls einen Platz für mich gibt. Ob ich den nutzen werde oder nicht, steht noch etwas in den Sternen, aber es war schön, daran erinnert zu werden, dass da ein „Zuhause“ mit tollen Menschen für mich ist, wenn ich es haben möchte. 😊 Danke schön Ihr Lieben!!!

Daher liebe Grüße an Freunde in meinem „Afrika-Zuhause“ und Freunde im “Zuhause-Zuhause“!

Eure Mariya

3 Gedanken zu „Mama Noela schließt einen Kreis…“

  1. Liebe Mariya,

    das hast Du wieder wunderbar geschrieben 🙂 jetzt bin ich ja mal gespannt, wer uns alles auf Kinderadoption anspricht….

    liebe Grüße Petra

    PS: aktuelle Temperatur in meiner Wohnung – 30 Grad….

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s