Engel unterwegs

Egal, wo auf der Welt – wenn man selber nicht mehr kann, ist es schön, wenn jemand anders einfach zupackt.

Ich bin diese Woche nach einer kurzen Auszeit in Deutschland wieder hier im Neema Village angekommen.

Das Leben – unser eigenes und das unserer Lieben hat seine eigenen Gesetze. Das wurde mir dieses Mal wieder bewusst, als ich, früher als geplant nach Hause gereist bin, weil der Bruder meiner besten Freundin unerwartet (viel zu jung) verstorben ist.

Einen Fingerzeig ist das Leben in Ordnung. Wir wähnen uns im Glück, erleben schöne Dinge und dann, in der nächsten Sekunde ist nichts mehr, wie es war. Die Grundfesten unseres Lebens schwer erschüttert. Mehr denn je überlegt man sich, was man für ein Leben führt. Was wäre, wenn es morgen vorbei ist?

Meine „Neema-Familie“ hat einfach angepackt. Die Mädels und Dorris haben sich um meine Frauen gekümmert (Krankenhausbesuche gemacht, Möbel umgezogen, Mieten bezahlt). Die Jungs haben an den Dingen weitergemacht, die ich ihnen vorher noch gegeben hatte. Sehr schweren Herzens habe ich die nicht erledigten Sachen dagelassen. Aber ich konnte nicht anders – mein Herz musste nach Hause. Und sie haben einfach angepackt. Danke dafür!

Und dann bin ich wieder da und an meinem ersten Tag spreche ich mit Majuma, einer 35-jährigen Mutter, die nicht mehr selber gehen kann. Mit 12 Jahren ist sie an Kinderlähmung erkrankt. Sie ist im wahrsten Sinne des Wortes zu uns gekrabbelt – auf allen vieren. Mir schießt durch den Kopf, dass sie wohl sehr oft in ihrem Leben Menschen um Hilfe bitten muss. Raus aus dem Haus, rein in einen Bus, rauf auf ein Piki Piki (Motorrad-Taxi) Ob ihr auf Hilfe angewiesen zu sein wohl schwer fällt?

Wir haben Sie dann Zuhause besucht. Sie möchte Sandalen selber machen und auf dem Markt verkaufen. Das hat sie irgendwann schonmal gemacht. Wir werden ihr also helfen bei der Finanzierung von einer Schneide-, Nähmaschine, Leder und Material zum Verzieren. Einen Stand auf dem Markt hat sie von einer Freundin übernommen und sie möchte uns diesen bei dem Besuch gerne zeigen. Wir gehen also raus aus Ihrem Zimmer und dann… als ich schon überlege, wie wir jetzt mit ihr am besten bis zum Auto kommen hebt mein bezaubernder Fahrer David einfach ohne viel Aufhebens Majuma hoch und trägt sie zum Auto. Für ihn war es wohl nichts. Einfach angepackt. Für mich einfach eine wundervolle Geste – und ich wünsche uns allen öfters solche Engel, die einfach machen. Ohne viel Aufhebens.

 

Ich hatte in den letzten Wochen Engel um mich herum – hier und in der Heimat. Wunderschön und so wichtig. Denn manchmal brauchen wir sie einfach, um durch schwierige Zeiten hindurch zu kommen. Die Mitanpacken, einem Zuhören und einfach da sind.

Liebe Grüße an diese Engel😊 und an alle anderen auch!

Eure Mariya

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s